HERSTELLUNG

Der „Breaks Gin“ wird auf traditionelle London Dry Art hergestellt. In vielen einzelnen Schritten wird dieser – handgemacht – aus frischen Zutaten destilliert und erhält so seine ganz individuelle Rezeptur.

Erst nach ausgiebiger Kontrolle gelangen alle Zutaten handverlesen in unseren kupfernen Kessel. Jede Flasche erhält eine handschriftliche Nummer und den Ausweis des Brandes.

Das Zusammenstellen von Wacholder, Fenchel, Koriander, Orangenblüten, Zitronenschalen und vielen mehr, verleiht ihm sein einzigartiges Aroma.
Als Besonderheit besticht unser „Breaks Gin“ mit einem Hauch von Zimtblüten – diese verleiht ihm im Zusammenspiel mit frischen Früchten, Kräutern und Gewürzen eine einzigartige milde und fruchtige Note.

Wie der „Breaks Gin“ getrunken wird, ob klassisch mit Tonic Water, Pur oder auf Eis kann jeder für sich selbst entscheiden. Also „TAKE YOUR BREAK“ und genieße den neuen „Breaks Gin“.

UNSER GOLDJUNGE – BREAKS RESERVE DRY GIN

Der Breaks Reserve Dry Gin ist ein Genusserlebnis der besonderen Art. Unser Goldjunge wird für mehrere Monate und unter genauer Beobachtung in Eichenfässern gelagert, bis er seine einzigartige goldgelbe Farbe erhält.

Der Breaks Reserve Dry Gin entwickelt sein frisches, elegantes Aroma durch seine Wacholdernote – unterstützt von Kardamom, Lavendel und Koriander. Durch die Fasslagerung bekommt unser Goldjunge einen Hauch von Holz, Vanille und Karamell, wodurch sein Aromabouquet abgerundet wird.

TAKE YOUR BREAK

Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit und genießen Sie unseren Breaks Reserve Dry Gin in einem Gin & Tonic, pur oder „On the Rocks“. Probieren Sie jetzt unseren Breaks Reserve Dry GiN. Unser Goldjunge ist in jedem Fall ein wunderbares Erlebnis.

DIE NEUESTE GIN-KREATION AUS DEM HAUSE BREAKS – CANNABIS GIN

Die neueste Gin-Kreation aus dem Hause Breaks lässt viele Augen erstaunt leuchten – Ja, wir destillieren wirklich mit Hanf. Der BREAKS CANNABIS GIN tritt schon bei der Mazerationmit der Wunderpflanze Hanf in Kontakt. In eben dieser Mazeration wird der Hanfsamen drei Tage lang mit den über anderen 11 Botanicals eingelegt. Unser Cannabis Gin überzeugt mit einer schönen kräftigen Kräuternote, die genau diese Pflanze wiederspiegelt. Auch in der Destillation wird der komplette Strang der männlichen Hanfpflanze verwendet. Von Blatt, Blüte über Strang landet alles in unserer Destille. Eine spannende Kombination von Timut-Pfeffer, der im Geruch stark an Hanf erinnert, bis hin zu Tausendgüldenkraut – was dem Cannabis Gin den letzten Schliff verpasst. Wie aus der Destillerie Breaks gewohnt, ist auch der Cannabis Gin sehr fein und schonend destilliert, was ihn angenehm im Abgang macht.

Die Breaks Manufaktur wünscht Dir Viel Spaß beim konsumieren.

BOTANICALS MEETS BEEF – BUTCHERS BREAKS 25

Als Heiko Brath, Querdenker und Fleischsommelier, den Gin-Hersteller Harald Reinholz vom Breaks Premium Gin kennen lernte, sprang der Funke sofort über. Nicht nur weil beide Ihre Manufakturen in Karlsruhe haben und dort als echte Kenner Ihres Handwerks bekannt sind, vor allem waren es die gemeinsamen Werte, die Heiko Brath dazu veranlasst haben, gemeinsam mit Harald Reinholz Neues zu schaffen. Denn wer denkt, dass echtes Meisterhandwerk der Metzgerei nichts mit Kräutern und Gewürzen zu tun hat, der irrt sich.

Gerade mit seinen mehrfach ausgezeichneten Brath-Würsten setzt Heiko Brath seit langem Maßstäbe und Trends für alle Liebhaber besonderen Genusses. Hier sind es neben der Verwendung regionaler Produkte vor allem auch der Gedanke der Nachhaltigkeit, die ihn immer wieder antreiben, die Herstellung und Produktion seiner Fleisch- und Wurstwaren neu zu überdenken. Und so wurde dann auch beim Fachsimpeln sehr schnell klar: Gin und Wurst haben überraschend viele Gemeinsamkeiten.

Gedacht, gesagt, getan: Heraus kam ein Butchers Breaks Gin, der mit den gleichen 25 Botanicals hergestellt wird, die Heiko Brath auch in seiner Wurst verarbeitet. Eine mutige Mischung, denn erstmals fanden hier völlig untypische Kräuter wie z.B. Kümmel, Thymian oder Majoran Verwendung in der Herstellung dieses besonderen Gins. Ebenso wie die Dry Aged Spezialitäten von Heiko Brath muss der Gin dann 4 Wochen reifen. Und selbst die Temperaturen der Herstellung von Wurst und Gin stimmen genau überein. Denn die Herstellungstemperatur für die Brath Wurst liegt bei exakt 78°C, genauso wie die Temperatur der Destillationsanlage. Wenn gemeinsame Werte stimmen und sich die Besten zusammentun, dann kommt etwas ganz Besonderes heraus: der Butcher Breaks 25 Gin ist hierfür der Beweis.

logo-footer